Monatsmarkt findet auf Parkplatz statt!

Breaking News:

Es ist entschieden der neue Monatsmarkt findet ab April 2024 lt. Lisa Böck gf Gemeinderätin Vorsitzende Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Infrastruktur auf dem großen Parkplatz (Würstelhütte) am 4. Samstag bis Oktober statt. Wir wurden eingeladen bei der Organisation mitzuhelfen!

Bisher gibt es aber noch keine Besprechungstermine!

______________________________________________________________________________________________________________

Es gibt sie schon regelmäßig im Piestingtal - die montalich stattfindenden Märkte von April bis Oktober !

Unser Anliegen war es 2024 auch in Piesting ebenfalls einen solchen Markt zu organisieren.
Termine wurden gefunden, Ideen gesammelt, Standorte definiert u.v.a.m.

Als wir damit fertig waren, konnten wir unser Konzept Claudia Ruiz (geschäftsführende Gemeinderätin) präsentieren und sie um Bestätigigung der vorgeschlagenen Termine und Standort bitten.
Zu unserer Überraschung sagt sie auch zu, in der nächsten Vorstandssitzung der Gemeinde unser Anliegen vorzutragen!

Die Antwort war für unser vorgeschlagenes Projekt ernüchtend.
Unsere vorgeschlagenen Termine wurden bestätigt und der Gemeindevorstand bedankt sich für die erbrachte Vorarbeit.

Der Veranstaltungsort Schulpark mit all den von uns genannten Vorteilen soll es nicht sein, der Markt wird am großen Parkplatz stattfinden, auf Kulinarik durch Aussteller und eigene lokale Unternehmen wird verzichtet, die Würstelhütte übernimmt die Aufgabe. Für die im Konzept vorgesehene Bühne und einen Speakerscorner ist kein Platz am Parkplatz, daher wird es die auch nicht geben.
Die Organisation des Marktes übernimmt der Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Infrastruktur!
Wir wünschen dem Markt viel Erfolg.

Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften

Stromenergie aus erneuerbaren Energiequellen selbst erzeugen und mit Nachbarn teilen, ist das möglich?

Ja, und jetzt kann jeder mitmachen!

Wie geht das?

Produzieren die einen TeilnehmerInnen gerade mehr Strom, als sie verbrauchen, so wird dieser automatisch auf die anderen TeilnehmerInnen der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft aufgeteilt und bleibt so im Ort.
Wenn zum Beispiel am Vormittag der Sonnenstrom aus der Photovoltaikanlage nicht vollständig verbraucht wird, wird damit die Schule oder der Kindergarten versorgt.
Das passiert ganz automatisch, wenn die Intelligenten Messgeräte (Smart Meter) vom Netzbetreiber bereits eingebaut sind.

Wie kann ich mitmachen?
Sie können sich formlos als TeilnehmerIn der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft vormerken lassen. Dafür geben Sie Ihre vollständige Adresse, ihre Kontaktinformationen und Informationen zu Ihrem Stromverbrauch und/oder Ihrer Stromerzeugung an.

Passt Ihre Adresse und ihr Profil zur Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft, dann erhalten Sie einen Beitrittsvertrag, in dem die Statuten und Strompreise der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft festgelegt sind.

Das war’s auch schon!
Nachdem Sie der Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft beigetreten sind, bekommen Sie zusätzlich zu Ihrer herkömmlichen Stromrechnung eine Abrechnung Ihrer Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaft.
So profitieren Sie vom Beitritt zur Energiegemeinschaft
✓ Sie tragen zur Energiewende bei!
✓ Ihr Strom kommt aus erneuerbaren Quellen!
✓ Sie kaufen Ihren Strom direkt im Ort!
✓ Sie sparen bis zu 57 % an Netzgebühren!
✓ Sie können sich auf einen fairen Strompreis innerhalb der EEG verlassen!
✓ Sie entlasten die überregionalen Stromnetze!
✓ Sie fördern die erneuerbare Stromproduktion!

Interesse?
Bitte formlos per Email an verein@gutpiedrei.at, telefonisch oder per WhatsApp bei Robert Ohorn 069915000900 vormerken lassen!

Gutensteinerstraße 31 - Wohnen im Fluss

Neues Wohnprojekt für 144 Wohnungen soll gebaut werden!

Aufregung um ein neues Wohnprojekt, diesmal in der Gutensteinerstraße 31 am seit Jahren stillgelegten ehemaligen Zielpunkt- und Köckgelände.

Ein architektonisch sehr gelungener Bau mit hoffentlich genug Abstellplätzen für die Autos der zukünftigen Bewohner. Die Anrainer machen sich natürlich Sorgen um die Parkplatzsituation weil pro Wohnung nur ein Parkplatz vorgesehen ist.

Durch Bäume verdeckt fließt auch die Piesting in unmittelbarer Nähe vorbei und großteils des Baugrundes liegt im Überschwemmungsgebiet. Ob dies eine Auswirkung auf die Baugenehmigung hat konnte bis heute noch nicht geklärt werden.

Die Anrainer werden wie in Piestung üblich von der Gemeinde "vor vollendete Tatsachen gestellt"!

Hochwassersimulation HORA (TU Wien) von Mai 2023

Wie geht es weiter?

Gibt es aktuelle Nachrichten?

Über die Kontakt-Buttons könnt ihr uns Nachrichten senden!